Chur Tourismus - Die Schweizer Alpenstadt, Graubünden

16.09.2019

Neue Kälteanlage für die Sportanlagen

In den Sport- und Eventanlagen Chur am Standort Obere Au wird die neue Kälteanlage Ende September in Betrieb genommen. Die Anlage wird das Thomas Domenig Stadion, das Ausseneisfeld und später die Trainingseishalle versorgen. Die neue, wesentlich umweltfreundlichere sowie energieeffizientere Kältemaschine ersetzt die 46-jährige Vorgängerin.

Verbesserung der Sicherheit und Energieeffizienz

Die vorherige Kälteanlage wurde im Jahr 1973 durch die Firma Sulzer erstellt und in Betrieb genommen. Beide Eisfelder wurden zu Beginn mit Ammoniak (NH3) versorgt. Bei der Erneuerung der Kälteanlage wurden nun zwei getrennte Kühlmittelkreise gebaut. Im Technikraum ist Ammoniak - das effizienteste, natürliche Kältemittel - im Einsatz und im Aussenbereich, also bei den Eisfeldern, wird das umweltfreundlichere Glykol als Kältemittel eingesetzt. Die Ammoniakmenge wird dadurch deutlich reduziert und nur noch in Kleinmengen in der Kältezentrale verwendet, was das Störfallrisiko stark vermindert. 
Die Abwärme der Verdichter der Kälteanlage wird nach wie vor zur Erwärmung der Bäder, der Heizung sowie des Brauchwarmwassers genutzt. Wärme- und Kälteverrohrungen wurden komplett neu gebaut und isoliert, wodurch nun weniger Wärmeenergie an die Umgebung abgegeben wird, was einen energieeffizienteren Betrieb ermöglicht. 
Während der Totalsanierung kam es dank der Inbetriebnahme einer mobilen Kälteanlage und einer mobilen Gasheizung zu keinen Betriebsausfällen, weder in der Eishalle noch im Freibad.

Inbetriebnahme Ende September

Die Arbeiten begannen im März 2019 und werden bis anfangs Oktober 2019 komplett abgeschlossen sein. Vor der Inbetriebnahme fanden diverse Tests statt. So zum Beispiel der Rauchtest, bei dem die Dichtheit der Kältezentrale geprüft wird und der Integraltest, bei welchem alle Funktionen getestet werden. Die Sicherheit der Besuchenden und der Mitarbeitenden steht hierbei im Vordergrund. Ende September wird die Kälteanlage schliesslich in Betrieb genommen und bis in den Frühling 2020 ohne Unterbruch den Betrieb des Eises gewährleisten. 

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien