Chur Tourismus - Die Schweizer Alpenstadt, Graubünden

Chur

Ehemaliges Postgebäude

Was man als einfache Redewendung kennt, zeigt sich hier architektonisch auf eindrückliche Weise: Die Post ist da – und zwar höchst auffällig. Der Bau der Architekten Jean Béguin und Theodor Gohl wurde zwischen 1902 und 1904 errichtet und ist das grösste Neorenaissance-Haus von ganz Chur. Dass der Bau zudem Ähnlichkeiten mit anderen Postgebäuden in der Schweiz aufweist, ist kein Zufall: Zur Bauzeit wurde die so genannte Bundesrenaissance staatlich stark gefördert. Gesteigert wird die Stattlichkeit des Hauses durch den reichen Schmuck an den Fassaden und die Dachfiguren des Genfer Künstlers James Vibert. Heute befinden sich die Stadtbibliothek und ein Café im Gebäude.

Weitere Informationen

Ehemaliges Postgebäude

Postplatz
7000 Chur

Quelle: Chur Tourismus
Aktualisiert:

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien