Chur Tourismus - Die Schweizer Alpenstadt, Graubünden

SCHNEESCHUHARENA DREIBÜNDENSTEIN

Unterwegs von Brambrüesch nach Feldis

Herrliches Panorama, gemütliche Bergbeizen und bestens ausgeschilderte Routen: Die Schneeschuhwanderung von Brambrüesch nach Feldis bietet ein Winterlebnis vom Feinsten. 

Von Karin Bächer

Die Schneeschuh-Arena Dreibündenstein verbindet die drei Wintersportgebiete Brambrüesch, Feldis und Pradaschier für Schneeschuhwanderer. Signalisierte Schneeschuh-Routen führen ab den drei Stationen zur Hochebene Dreibündenstein, wodurch sich tolle Möglichkeiten für abwechslungsreiche Schneeschuh-Rundtouren eröffnen. Wir haben uns für die 8 km lange Route GR 1 von Brambrüesch nach Feldis entschieden - ein herrliches Wintersporterlebnis! 

Wer keine eigenen Schneeschuhe hat, kann am Startort auf Brambrüesch bei der AIS Sportschule das passende Material mieten. Dank der flexiblen Miete kann das Material ganz bequem beim Mutta Sport an der Talstation in Feldis wieder abgegeben werden.  

Gleich gegenüber der AIS Sportschule befindet sichd die VIVA berg.baiz. Für uns der ideale Ort für eine kleine Stärkung, bevor wir die Schneeschuhe anschnallen und losstapfen Richtung Dreibündenstein und rein in die Winterwunderlandschaft. 

Es ist ein Wintertag wie aus dem Bilderbuch: Die Sonne scheint und frisch verschneit, sieht die Landschaft aus wie mit dickem Zuckerguss überzogen. Fast schon kitschig. Wir stapfen bedächtig durch den Schnee, geniessen die Stille und die Weitsicht. 

Nach einer Weile erreichen wir die Hühnerköpfe. Hier hat man die Option, die restlichen Höhenmeter bis fast zum Dreibündenstein bequem mit der Sesselbahn Furggabüel zu überwinden. Weil es so schön ist, lassen wir die Bahn jedoch links liegen und stapfen munter weiter. Der höchste Punkt der Tour ist ja praktisch schon in Sichtweite. 

Beim Steinobelisken auf dem Dreibündenstein auf 2160 M.ü.M. angekommen, lohnt es sich, eine Pause einzulegen und das Panorama zu geniessen. Hinab auf die die Surselva, über die Gebirgszüge des UNESCO Welterbes Tektonikarena Sardona, die Bündner Bergwelt und weit darüber hinaus.  

Aussichtsreich geht's auch auf dem weiteren Weg vom Dreibündenstein nach Feldis weiter. Flowig, meist bergab oder geradeaus führt der Weg durch fast unberührte Schneelandschaften. Genuss pur hier mit den Schneeschuhen unterwegs zu sein! 

Apropos Genuss... Die Skihütte Feldis liegt sozusagen am Endpunkt der Wanderung. Eine Pause hier lohnt sich. Nicht nur wegen der gemütlichen Sonnenterrasse. Der Kuchen ist ein Traum, der Kaffee gut & kräftig, der Eistee hausgemacht... Hier ist ein Team mit ganz viel Leidenschaft am Werk und das merkt man. 

Und während wir in der Nachmittagssonne sitzen und an unseren Getränken nippen, zufrieden und leicht müde, sind wir uns alle einig: Das war bestimmt nicht die letzte Schneeschuhtour am Dreibündenstein. 

Karin Bächer
Karin Bächer

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien