Chur Tourismus - Die Schweizer Alpenstadt, Graubünden

ALPENSTADT CHUR

Vielfältiges Graubünden ab Chur erleben

Die Alpenstadt ist das Eingangstor zur Ferienregion Graubünden. Und Chur ist nicht nur bequem erreichbar, sondern auch ein idealer Ausgangsort um die Vielfalt der grössten Ferienregion der Schweiz zu erleben. 

Von Michael Christ

Mit einer Siedlungsgeschichte von über 5000 Jahren ist Chur die älteste Stadt der Schweiz. Sehenswürdig sind besonders das bischöfliche Schloss, die dreischiffige Kathedrale und die bestens erhaltenen Gebäude in der Altstadt. Viel Wissenswertes aus der Geschichte und Kultur der Alpenstadt erfährt man auf einem geführten Stadtrundgang oder individuell mit dem City E-Guide. Oder in den drei kantonalen Museen Graubündens, die sich allesamt im Stadtzentrum befinden und einen spannenden Einblick in das Kunstschaffen, die Geschichte und die Natur Graubündens offenbaren. Die autofreie Altstadt und die verwinkelten Gassen laden zum gemütlichen Einkaufsbummel. Geniesser schätzen die zahlreichen Gastrobetriebe, wo unter anderem regionale Spezialitäten aus Graubünden wie Capuns, Maluns oder Pizokel hoch im Kurs stehen.

Natürlich bietet die Stadt nebst Gastronomie und Shopping auch einige Freizeitangebote wie beispielsweise zwei Freibäder, ein Hallenbad mit Warmwasser-Erlebnisbad oder ein grosses Kletterzentrum

Übernachten Sie in einem der zentral gelegensten Hotels in Graubünden und nutzen Sie die Alpenstadt als Ausgangspunkt für Ihre Wintersport-Erlebnisse. Vom gemütlichen und preiswerten Gasthaus bis zum gehobenen Stadthotel; hier finden Sie sicherlich die geeignete Unterkunft. Jetzt Hotels ansehen & buchen

Chur ist aber auch Ausgangspunkt für Bahnreisen mit der Rhätischen Bahn und ihren weltbekannten Tourismusbahnen Bernina und Glacier Express. Ob umliegende mondäne Kurorte wie Davos-Klosters, St. Moritz und Bad Ragaz, oder Sport- und Freizeitdestinationen wie Arosa, Lenzerheide und Flims-Laax, die Nachbarn sind allesamt mit Bahn und Postauto direkt aus der Stadt am Rhein bequem als Tagesausflug erreichbar. Mit den Angeboten Bahnerlebnis Graubünden sowie Alpenstadt & Bernina Express können Gäste Panoramafahrten durch die winterliche Landschaft Graubündens mit einem Aufenthalt in der Alpenstadt Chur kombinieren – und profitieren dabei von attraktiven Pauschalkonditionen.

Direkt aus der Stadt fahren die Chur Bergbahnen zum Hochplateau Brambrüesch. Von Frühling bis im Herbst erwarten die Besucher schöne Bergsommerwiesen, eine einzigartige Alpenflora und atemberaubende Panoramablicke. Die Rundwanderungen über den Dreibündenstein nach Pradaschier oder Feldis bieten ein äusserst vielfältiges Wandererlebnis, im Falle von Pradaschier sogar mit einer rasanten Rodelbahn-Abfahrt zum Schluss. Mit dem Alpenbikepark Chur und seinen 5 Freeridestrecken sowie spektakulären Enduro-Biketouren gehört Brambrüesch auch in Sachen Mountainbike-Erlebnis zur Top-Liga. Ein interessanter Moorparcours sowie spassige Trottinett-Abfahrten für Gross und Klein runden das sommerliche Bergerlebnis ab. Für den Genuss stehen mehrere gemütliche Bergrestaurants mit Sonnenterrassen bereit. 

Aber das ist noch lange nicht alles für erlebnis- und bewegungshungrige Besucher. Denn die umliegende Region eröffnet eine Vielzahl an attraktiven Freizeitmöglichkeiten. Mit Pradaschier liegt die längste Rodelbahn der Schweiz nur rund 20 Minuten entfernt vom Stadtzentrum. Mit Lenzerheide und Arosa ist Chur zum grossen BIKE KINGDOM verbunden und bietet Mountainbikern gemeinsam ein Angebot, das schweizweit einmalig ist. In Kombination mit den öffentlichen Verkehrsmitteln eröffnen sich ab Chur unzählige Möglichkeiten für attraktive Wanderungen und Biketouren, die bequem als Tagesausflug absolviert werden können. Die Rheinschlucht lockt nicht nur mit vielfältigen Wander-, Rad- und Biketouren, sondern auch für einzigartige Rafting-Erlebnisse im sogenannten «Grand Canyon der Schweiz». 

Rund um die Alpenstadt locken auch faszinierende Ausflugstipps zur Erkundung der Umgebung ein. Die 300 Meter hohen Felswände der Viamala Schlucht beispielsweise, oder das Heididorf in Maienfeld, wo man der Geschichte aus dem weltberühmten Roman «Heidi» von Johanna Spyri näherkommen kann. Auch das UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona liegt quasi vor den Toren der Alpenstadt und ladet ein auf geologische Entdeckungsreisen. 

 

Aber auch wer lieber auf kulturelle Entdeckungsreise geht, wird nicht enttäuscht. Das Bahnmuseum Albula gibt spannende Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Rhätischen Bahn. Oder die für ihre Bilderdecke berühmte Kirche St. Martin in Zillis, auch bekannt als «Sixtina der Alpen». Architektur-Liebhaber können wiederum an verschiedenen Orten imposante Bauwerke der zeitgenössischen Architektur entdecken, wie zum Beispiel die Felsentherme in Vals von Peter Zumthor. 

Sie mögen es lieber urig und möchten das ursprüngliche Graubünden erleben? Dann empfehlen wir Ihnen einen Besuch eines der zahlreichen malerischen Bergdörfer in Graubünden. Ein besonderer Ausflugstipp ist das Walserdorf Tschiertschen, welches zum «schönsten Bergdorf Graubündens» gekürt wurde. Es liegt nur rund 20 Minuten entfernt von Chur und ist auch bequem per Postauto erreichbar. Auch ein Besuch des sonnigen Bergdorfs Feldis ist sehr empfehlenswert. Sie erreichen es per Stadtbus oder Rhätischer Bahn via Rhäzüns und anschliessend über eine spektakuläre Gondelbahnfahrt, welche über die Rhäzünser Rheinauen führt, eine der letzten grösseren natürlichen Flusslandschaften des Rheins oberhalb des Bodensees. 

Als gute Orientierungs- und Planungs-Hilfe empfehlen wir Ihnen den Touristik Stadtplan mit Ausflugszielen. Denn nebst einem Strassenplan und vielen Detail-Infos zur Stadt ist auf der Rückseite ein Ausflugsplan für die weitere Umgebung aufgeführt. Er deckt einen grossen Bereich an Ausflugszielen ab Chur in ganz Graubünden ab. Die nummerierten Ausflugsziele sind auf dem Plan an genauer Position eingezeichnet und auch das Liniennetz der Rhätischen Bahn sowie die Bergbahnen sind als rote Linien ersichtlich. Der Ausflugsplan ist als hochwertige topographische Karte (Swisstopo) umgesetzt, wobei auch zahlreiche Wanderwege aufgeführt sind.

Michael Christ
Michael Christ

Der gebürtige Davoser ist vor langer Zeit in die Alpenstadt gezogen und schätzt Chur als idealen Ausgangspunkt für Bergsport-Aktivitäten - in Kombination mit dem vielfältigen Angebot der Bündner Hauptstadt. Als Marketingleiter bei Chur Tourismus hat er seine Leidenschaft zum Teil gleich zum Beruf gemacht. 

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien