Chur Tourismus - Die Schweizer Alpenstadt, Graubünden

22.03.2019

Eine neue Kälteanlage für die Sportanlagen

Die Sportanlagen Chur am Standort Obere Au erhalten eine neue Kälteanlage, die das Thomas Domenig Stadion, das Ausseneisfeld und später die Trainingseishalle versorgen wird. Die Arbeiten beginnen am 26. März und werden bis Ende September 2019 andauern. Die neue, wesentlich umweltfreundlichere und energieeffizientere Anlage ersetzt die 46-jährige Vorgängerin. Während der Totalsanierung wird es dank der Inbetriebnahme einer mobilen Kälteanlage zu keinen Betriebsausfällen kommen.

Die Kälteanlage hat gut vier Jahrzehnte Grosses geleistet

Das Ausseneisfeld in der Oberen Au mit Baujahr 1973 und das Thomas Domenig Stadion mit Baujahr 1982 werden mit Verdichtern (Kompressoren) betrieben. Die Verdichter sind teilweise seit über 40 Jahren in Betrieb und können über 100'000 Betriebsstunden vorweisen. Beim Ausseneisfeld entspräche das einem Betrieb von 6 Stunden täglich, während 365 Tagen, während 46 Jahren! Eine beachtliche Leistung, die aufgrund regelmässiger Revisionen erbracht werden konnte. 

Nicht nur das Alter, die geleisteten Betriebsstunden und teuren Ersatzteile verlangen nun nach einer neuen Anlage. Es sind insbesondere auch die Umstellung auf das wesentlich umweltfreundlichere Kältemittel Glykol und der Anspruch an einen geringeren Energieverbrauch, welche die komplette Sanierung der Kälteanlage erforderlich machen. 

Der Umbau beginnt Ende März

Am 26. März wird mit der Ausserbetriebnahme der alten Anlage begonnen. Diese befindet sich im Untergeschoss der Sportanlagen in der Oberen Au, wo auch die Saunalandschaft angelegt ist. Deren Betrieb wird während der gesamten Umbauphase aufrechterhalten, Besuchende können aber insbesondere in der Anfangsphase von Lärm- und Schmutzemissionen betroffen sein. Die Sportanlagen entschuldigen sich schon im Voraus für die Unannehmlichkeiten und bitten um Verständnis. 

Um den Ausfall der Kälteanlage von März bis September zu überbrücken, wird eine mobile Kälteanlage in Betrieb genommen. Dies ermöglicht, dass das Eis im Thomas Domenig Stadion während der gesamten Umbauphase bestehen bleiben kann (von Mai bis Mitte Juni wird das Stadion ohne Eis für einen anderen Zweck genutzt).

Die neue, umweltfreundlichere und effizientere Kälteanlage wird voraussichtlich Ende September 2019 in Betrieb genommen. Ab dann löst sie die mobile Anlage wieder ab und versorgt das Thomas Domenig Stadion sowie übergangsweise noch das Ausseneisfeld und ab 2021 dann auch die von der Bevölkerung im Rahmen des Projekts «Eisball» angenommene neue Trainingseishalle. 

Was hat das Freibad mit der Kälteanlage zu tun?

Im Gegensatz zum Freibad Sand wird das Freibad in der Oberen Au beheizt. Dies erfolgt im Normalfall durch die Abwärme der Kälteanlage. Da diese nun aber diesen Sommer ausfällt und die Sportanlagen um das Wohl der Gäste besorgt sind, wird für den Zeitraum auch eine mobile Wärmeanlage installiert. So steht den Freibadfreuden nichts mehr im Wege! 

Übersicht Anlagen

Sanierung Kälteanlage

26. März – Ende September 2019
Einsatz mobile Kälteanlage
Einsatz mobile Wärmeanlage

Betrieb Eis im Thomas Domenig Stadion

Bis 12. April mit öffentlichem Eislauf
Bis 28. April für Clubs und Vereine
Ab 17. Juni für Clubs und Vereine
Ab 13. August mit öffentlichem Eislauf

Betrieb Saunalandschaft

Regulärer Betrieb, aber zeitweise mit Lärm-/Schmutzemissionen

Betrieb Freibad

Regulärer Betrieb von 11. Mai bis 1. September 2019

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien