Chur Tourismus - Die Schweizer Alpenstadt, Graubünden

09.07.2020

Neu-Eröffnung Domschatzmuseum Chur am 29. August 2020

Am 29. August 2020 wird in Chur das Domschatzmuseum eröffnet. Am 29./30. August 2020 lädt das Museum deshalb zu zwei Tagen der offenen Tür mit kostenlosem Eintritt und Spezialprogramm. 
Das  Museum befindet sich im Südflügel des Bischöflichen Schlosses und liegt in unmittelbarer Nähe der Kathedrale. Das Domschatzmuseum verfügt über zwei Sammlungsbestände. Zum einen ist dies der Domschatz selber, der sich grösstenteils aus Reliquiaren und liturgischen Geräten zusammensetzt. Die bedeutenden Kunstwerke gehörten ursprünglich zur mittelalterlichen Ausstattung der Kathedrale und der Klosterkirche St. Luzi. Sie illustrieren eindrücklich die fast 1600 Jahre kirchliche Kulturgeschichte von der Bistumsgründung bis heute. Zum anderen wird der Zyklus der Renaissance-Todesbilder aus dem Bischöflichen Schloss in Chur gezeigt, der sogenannte Churer Totentanz. Es handelt sich dabei um den schweizweit einmaligen, monumentalen Todesbilderzyklus von 1543 nach Motiven von Hans Holbein d. J. (ca. 1497-1543), ein faszinierendes, 35 Szenen umfassendes Werk. 

Begleitende Sonderausstellung «Dance me to the end of love. Ein Totentanz»

Begleitend zur Eröffnung des neuen Domschatzmuseums wird auch das Bündner Kunstmuseum vom 29. August bis zum 22. November 2020 eine Sonderausstellung präsentieren. Unter dem Motto «Dance me to the end of love. Ein Totentanz» wird diese Ausstellung ein Schwerpunkt im Jahresprogramm des Bündner Kunstmuseums. Die Vernissage findet am 28. August um 18 Uhr statt. 

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien